Enterprise Low Code reduziert typische Aufwände für Unternehmensanwendungen

Geschäftsanwendungen unterliegen einem kontinuierlichen Wandel. Vor allem die typischen Aufwandstreiber, die erst im Laufe eines Projekts auftreten - allen voran fachliche Anpassungen und Integrationen...

Teil 2: Die Systematik und das Besteuerungsverfahren der Grundsteuer

Teil 2 der Beitragsreihe: Die Automatisierung und Digitalisierung der Grundsteuer Die Systematik der Grundsteuer Die Grundsteuer ist eine Realsteuer, d.h. eine Objektsteuer, die den Grundbesitz...

Digitale Underwriting Plattform: Fünf wichtige Aspekte aus der Distributionsperspektive

Die Digitalisierung ändert die Art und Weise, wie Industrieversicherungsgeschäfte zwischen den Marktpartnern abgewickelt werden. Der Einsatz einer hochmodernen digitalen Underwriting-Plattform gewährleistet Effizienz und einen...

Online-Showcase: Der A12 Grundsteuerrechner

Mit seiner Entscheidung vom 10. April 2018 hat das Bundesverfassungsgericht Teile der geltenden grundsteuerlichen Bewertung für verfassungswidrig erklärt. Die Gesetzgeber von Bund und Ländern...

Hamburger Schiffsregister startet in digitale Ära

Eigentümerwechsel, Namensänderungen, Hypotheken, Ausflaggungen und einige andere Vorgänge müssen im Schiffsregister eingetragen werden. Zuletzt jährlich über 3.000 solcher Anträge plus rund 300 Neueintragungen bearbeitet das größte deutsche Schiffsregister am Hamburger Amtsgericht. Seit Mitte 2020 digital im Webbrowser. mgm technology partners hat die Entwicklung mit umgesetzt.

Agil sei Dank: Insights aus dem Projekt Hamburger Schiffsregister

Mitte August 2020 hat das Hamburger Schiffsregister den digitalen Regelbetrieb aufgenommen. Seitdem werden Änderungen und Neueintragungen beim Amtsgericht ausschließlich im webbasierten „SchiR“-System umgesetzt, das mgm technology partners zusammen mit Dataport im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg umgesetzt hat. Das Team hat das Projekt agil umgesetzt.

Barrierefreiheit im Netz: „E-Rechnung in Bayern“ erhält BITV-Zertifikat

Seit Juli 2020 ist der Dienst „E-Rechnung in Bayern“ live im Internet. Nun erhielt der Service nach einer eingehenden Prüfung nach der Barrierefreie-Informationstechnik-Verordnung (BITV) das Zertifikat „BITV-konform“. mgm technology partners hat ihn als technischer Dienstleister im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Digitales realisiert.

Wie werden Internetseiten barrierefrei?

Die barrierefreie Nutzung von Internetangeboten ist keine Selbstverständlichkeit. Menschen mit körperlichen oder kognitiven Einschränkungen haben privat wie auch am Arbeitsplatz regelmäßig online mit Schwierigkeiten zu kämpfen. Daher spielen gerade Dienste von öffentlichen Verwaltungen eine Vorreiterrolle für ein möglichst barrierefreies Internet. Was das heißt, erklären wir hier.

Projektmanagement als kritischer Erfolgsfaktor für ERP-Implementierungen – Podcast mit Till Hauser

Die Umstellung auf eine neue ERP-Lösung wie SAP S/4 HANA stellt für Unternehmen eine große Herausforderung dar. Veränderungen am ERP-System sind daher nicht nur sehr komplexe Projekte an sich, sondern haben massive Auswirkungen auf das operative Geschäft. Ein gutes Projektmanagement ist hier der Schlüssel zum Erfolg.

mgm auf der NEGZ-Herbsttagung 2020: Open Source, digitale Verwaltung & Gesetzgebung

Seit 2018 findet die Herbsttagung des NEGZ (Nationales E-Government Kompetenzzentrum e.V.) im Rahmen der bitkom-Tagung "Smart Country Convention" statt. So auch in diesem Jahr, aber wie die meisten anderen Events natürlich digital & remote. mgm war gleich mit drei Beiträgen dabei.