Consulting

Consulting

Management-Beratung und mehr

IT-Service, IT-Produkt, Nutzen, Möglichkeiten: Was liefert die IT-Organisation zukünftig? Und an wen?

Geliefert werden von der IT an dieser Stelle KnowHow und Kapazitäten, welche in die gemeinsame Entwicklung von Produkten für Kund*innen des Unternehmens gesteckt werden. Dadurch entstehen Produkte, die Nutzen für Kund*innen erzeugen, und Möglichkeiten das Geschäftsmodell auf der Basis von Tech weiter zu entwickeln. Diese IT-Organisation hat keine Grenzen – sie ist produktorientiert in die tech-orientierte Gesamtorganisation eingegliedert.

eGovernment-Wettbewerb 2021: Jury wählt Schiffsregister auf Platz 2 – 3. Platz beim Publikumspreis

Gestern Abend in Berlin: die 20. Preisverleihung des renommierten eGovernment-Wettbewerbs. Auf der Bühne: gleich zwei Mal das digitale Schiffsregister und Teammitglieder von der Hamburger Behörde für Justiz und Verbraucherschutz (BJV), mgm und Dataport. Es gab einen 2. und einen 3. Platz …

Ist das Teil der IT-Organisation oder gehört das ins Business?

Schaut man sich die heutigen Produkt- und Dienstleistungsangebote an, wird man kaum noch Angebote finden, die nicht auch als „as a Service“ verkauft werden. Die verschiedenen „as a Service“ Angebote werden dabei unter der Bezeichnung „XaaS“ („Everything as a Service“) zusammengefasst. Zu den bekanntesten Ausprägungen zählen:

Wie technologische Trends die IT-Organisation verändern werden.

Mit zunehmender Komplexität und den Erfordernissen einer vermeintlichen Simplifizierung von Vorgängen, wird es immer wichtiger, dass IT-Mitarbeiter*innen neue technologische Trends und ihr Optimierungspotenzial erkennen, und in die Gesamtorganisation einbringen. Doch welche technologischen Trends haben unmittelbaren Einfluss auf die IT-Organisation und ihre Grenzen?

Warum lösen sich die Grenzen in der IT-Organisation der Zukunft auf?

Klar ist, dass IT-Organisationen mit sehr großen Umwälzungen konfrontiert sind, sei es durch die vielfältigen Aspekte der Digitalisierung, beschleunigter globaler Wettbewerb, technologische Megatrends wie die Cloudification, „grenzenloses“ Global Sourcing oder eben auch durch globale Ereignisse wie die Covid-19 Pandemie. IT-Organisationen befinden sich mehr denn je in einer VUCA-Welt in der Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit vorherrschen und das Handeln bestimmen.

Warum lösen sich die Grenzen der IT-Organisation auf? – Podcast mit Merle Best und...

“Ein stetig wachsender Wettbewerb in sehr engen Märkten, der Druck möglichst schnell, möglichst innovative Produkte am Markt anbieten zu können, eine extrem hohe Kundenorientierung, und ein Trend, der aus Technologien besteht (...). Diese verschiedenen Einflussfaktoren haben wir untersucht, und haben festgestellt, dass sich die bestehenden Grenzen in den Organisationen schon in der Vergangenheit gewandelt haben, und in Zukunft immer weiter auflösen werden.”

Digitales Schiffsregister in Finalrunde des eGovernment-Wettbewerbs

Große Freude im Team des digitalen Schiffsregisters Hamburg: Das Kundenprojekt ist beim begehrten eGovernment-Wettbewerb zu den Finalistentagen eingeladen, Kategorie: „Bestes Digitalisierungsprojekt - Bund/Länder/Kommunen“. mgm ist Entwicklungspartner des Projekts. Die Daumen sind gedrückt!

Handel: Grundlagen und Optionen für den Mobile Commerce-Einstieg

Die kontinuierlich steigende Smartphone-Nutzung hat enorme Auswirkungen auf den Handel und dessen Umsätze. Auch in Deutschland lag der Anteil von Smartphones und Tablets am E-Commerce im Jahr 2019 bereits bei 49 Prozent. In China ist Mobile Commerce bereits so weit ausgereift, dass online = mobile bedeutet.

Bundesweites Unternehmenskonto geht an den Start: Behördenkontakte werden einfacher

Unternehmen haben durchschnittlich rund 200 Behördenkontakte pro Jahr. Damit dabei konsequent Papierformulare, Faxe, E-Mails und Briefpost der Vergangenheit angehören, bedarf es voll-digitaler Verwaltungsleistungen. Grundlage dafür soll das einheitliche Unternehmenskonto auf ELSTER-Basis werden. Die Basisbausteine des Gemeinschaftsprojekts wurden Anfang Juni 2021 der Öffentlichkeit vorgestellt.

IT-Rahmenvertrag des Bayerischen Staatsministerium für Digitales geht an mgm, KPMG und Höhn Consulting

Zur Unterstützung von Digitalisierungsprojekten hatte das Bayerische Staatsministerium für Digitales (StMD) einen Rahmenvertrag für verschiedene IT-Dienstleistungen ausgeschrieben. mgm bekam nun als Generalunternehmer zusammen mit der KPMG AG Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und Höhn Consulting den Zuschlag als eines von sieben Unternehmen.